Navigation schließen

Adresse

DÜRR DENTAL SE
Höpfigheimer Strasse 17
74321 Bietigheim-Bissingen


Aktuelle Angebote

Dürr Dental Produktinfo, Produktvergleich und Einkaufsberater Dentalprodukte Dental Arena. Die Online-Messe der Dentalbranche.

Leistungsspektrum Dürr Dental: DÜRR DENTAL Bildgebung, Absaugung, Druckluft, Hygienegeräte und Prophylaxegeräte. Fast jeder Mensch, der schon einmal beim Zahnarzt war, wurde auch bereits mit Produkten aus dem Hause Dürr Dental behandelt. Denn seit mehr als 75 Jahren ist das Unternehmen der Partner für Mediziner weltweit. Die DÜRR DENTAL SE wurde 1941 von den Brüdern Karl und Wilhelm Dürr aus Gechingen im Schwarzwald als feinmechanische Werkstätte in Stuttgart-Feuerbach gegründet. Der heutige Firmenhauptsitz ist in Bietigheim-Bissingen. Hier werden über 400 Mitarbeiter in den Bereichen Produktion, Forschung und Entwicklung, Einkauf sowie Vertrieb und Marketing beschäftigt. Die Dürr Dental Gruppe hat derzeit über 1200 Mitarbeiter weltweit, erzielte 2019 einen Umsatz von über 270 Millionen Euro mit Kunden in 138 Ländern. „Ich freue mich auf mehr als 75 Jahre Unternehmenserfolg zurückblicken zu können, und schaue zuversichtlich in die Zukunft“, sagt Martin Dürrstein, Vorstandsvorsitzender der DÜRR DENTAL SE. Denn seit Jahrzehnten steht der Name Dürr Dental für Fortschritt und Innovation in der Medizintechnik. Viele Standards in modernen Praxen gehen auf Entwicklungen des Unternehmens zurück. Heute vertrauen Zahnärzte weltweit auf die Ingenieurskunst von Dürr Dental. In den Bereichen Equipment, Diagnostische Systeme, Zahnerhaltung und Hygiene bietet das Unternehmen zahlreiche Systemlösungen. „Dürr Dental setzt mit seinen Entwicklungen Maßstäbe in Innovation und Hightech, wir haben für jeden Anspruch das passende Angebot“, betont Martin Dürrstein. Um einen maximalen Qualitätsstandard zu gewährleisten, produziert Dürr Dental nahezu ausschließlich am Wirtschaftsstandort Deutschland. Meilensteine: 1941 Die Brüder Karl und Wilhelm Dürr aus Gechingen/Calw gründen eine feinmechanische Werkstätte in Stuttgart-Feuerbach. 1947 Der erste Meilenstein: die Entwicklung und Fertigung von Hand- und Winkelinstrumenten mit Wasserkühlung erlaubt eine pulpaschonende Zahnpräparation. 1954 Verlegung des Firmensitzes nach Bietigheim, Etzelstraße. Bau der ersten Fertigungshalle, Weiterentwicklung der dentaltechnischen Produkte. 1956 Startschuss für die Kompressorenfertigung mit einem ölgeschmierten Dürr Dental Kompressor als Antrieb für den KaVo Air Rotor. 1957 Ein Blick in die Preisliste zeigt das Angebot von kleinen Behandlungseinheiten, Polier- und Hängemotoren, Hand- und Winkelstücken. 1964 Dürr Dental führt die sitzende Behandlung am liegenden Patienten in Europa mit dem mobilen Orosuc ein. 1965 Die Vorstellung von Orotol als Desinfektionsprodukt für Sauganlagen begründet die werterhaltenden Systemangebote quer durch alle Produktbereiche. Einführung des ersten ölfreien Kompressors für die Zahnmedizin. 1968 Ein Entwicklungsauftrag begründet das nächste erfolgreiche Geschäftsfeld: Realisierung des ersten vollautomatischen Röntgenfilm-Entwicklungsgeräts Procomat für Siemens – von der Entwicklung bis zur Fertigung. 1974 Meilenstein für die Qualität dentaler Druckluft: Weltweite Einführung der Trockenluftanlagen zum Schutz der hochwertigen zahnmedizinischen Instrumente vor Oxidation und vor Keimwachstum im Tank. 1976 Die erste Separierautomatik trennt Partikel und Feststoffanteile vom angesaugten Luftstrom, führt diese kontinuierlich ab und reinigt sich anschließend hydrodynamisch. 1986 Einfach logisch, einfach sicher: Einführung der Dürr System-Hygiene mit systematisch aufgebautem Produktprogramm für eine gezielte Desinfektion, Reinigung und Pflege in Praxis und Labor. 1993 Mit dem Markteintritt der VS 300 Kombinations-Saugeinheit feiert eine völlig neue Technologie Premiere, die erstmals Saugmaschine und Separiereinheit, später auch noch die Amalgamabscheidung (VSA 300), in einer kompakten Einheit zusammenfasst. Leistungsfähig und robust bewegen sich alle Systeme auf einer Welle. 1995 "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte." Das dentale Video-System VistaCam erweitert die diagnostischen Möglichkeiten und verändert die Zahnarzt-Patienten-Kommunikation. Der Bildschirm erreicht die Behandlungseinheit, Imaging am PC unterstützt die Diagnostik. Damit begründet die VistaCam den neuen Produktbereich der digitalen bildgebenden Systeme. 1997 Mit Einführung der VistaRay Sensoren beschreitet auch das intraorale Röntgen den Weg zum digitalen Auslesen der Bildinformation, wodurch die Strahlenbelastung signifikant reduziert werden kann. 1999 Auf der IDS in Köln präsentiert Dürr Dental den neuen Vector mit Live-Behandlungen. Vector ist die feine Methode zur ursachengerichteten und schmerzarmen Therapie und Prophylaxe von Parodontopathien. 2002 Ein neues Highlight in der digitalen Diagnostik: der dentale Speicherfolienscanner VistaScan wird vorgestellt. Unter Einhaltung bester Bildqualitäten definiert er völlig neue Standards für Auslesegeschwindigkeit und Handling von Röntgenaufnahmen. 2008 Die Dürr Dental GmbH & Co. KG wird zur DüRR DENTAL AG. Das Unternehmen wird von nun an von einem Vorstand geführt: Martin Dürrstein (Vorstandsvorsitzender) und Axel Schramm (Vorstand). 2009 Einführung des Speicherfolienscanners VistaScan Mini Plus. Die Imaging Software DBSWIN zeigt die Ergebnisse in brillanter Qualität und sorgt für ergonomische Arbeitsabläufe. 2011 Einführung der Multikopfkamera VistaCam iX zur Diagnose und Früherkennung von Karies sowie Plaque-Visualisierung. Die Kamera zeichnet sich nicht allein durch ihre Funktionalität aus, sondern erfüllt sämtliche Design- und Ergonomieansprüche. 2013 Das volldigitale Panorama Röntgengerät VistaPano S und der intraorale Röntgenstrahler VistaIntra werden eingeführt. Mit dem VistaPano S setzt Dürr Dental einen neuen Standard in der Bildschärfe extraoraler Aufnahmen. 2015 Die radiale Absaugung Tyscor VS 2 mit der Software Tyscor Pulse, die intraorale Multikopfkamera VistaCam iX HD sowie das Röntgengerät VistaPano S Ceph werden präsentiert.