Alle Angebote stöbern, vergleichen oder Infos einholen. Auf Deutschlands größtem Dentalmarkt kontaktieren Sie alle Anbieter schnell und direkt.
  • Willkommen bei blaudental. Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein neues Konto. Ihre Vorteile:
    • Kontakt zu Anbietern aufnehmen
    • Vorausgefüllte Daten bei der Kontaktaufnahme
    • Eigene Anzeigen erstellen
    • Speichern Sie Favoriten in Ihrer Merkliste
  • Merkliste
Navigation schließen

Devitalisierungsmittel kaufen

0 Ergebnisse in Devitalisierung

Ergebnisse / Seite
Ansicht:
Sortieren nach:
Ergebnisse filtern
Kategorien
Hersteller
Zustand
Preis
Tipp: Nutzen Sie unseren Filter und finden Sie noch schneller passende Ergebnisse.

Entdecken Sie aktuelle Shop-In-Shop Angebote unserer Partnerfirmen

Devitalisierung und Devitalisierungsmittel

Sie suchen Devitalisierungspräparate?

In der Kategorie Devitalisierung finden Sie alle Hersteller von zahnärztlichen Medikamenten und Medizinprodukten mit Marken wie 3M Espe, Acteon, Bayer oder auch Biewer Medical, Coltene, Cumdente sowie Dentsply Sirona, Dreve, GC Dental und Kulzer. Medizinprodukte von Morita, Omnident, Ronvig oder auch Schülke&Mayr, SDI, The Wand und Medmix. Verschaffen Sie sich ganz einfach einen umfassenden Marktüberblick über alle Angebote Medikamente und Medizinprodukte wie Anästhetika, Desensibilisierung, Devitalisierung oder auch Injektionsspritzen, Kavitätenlacke, Kochenaufbau sowie Kältespray, Retraktion, Blutstillung und Wundmaterial.

Hier können Sie sich informieren, Angebote stöbern und vergleichen. Dentalhandel, Hersteller und Kollegen kontaktieren und entscheiden welche Praxisverbrauchsmaterialien neu oder gebraucht für Sie in Frage kommen.

Auf blaudental können Sie selbst schnell Dentalprodukte zum Verkauf anbieten oder Medizinprodukte und Medikamente wie Anästhetika, Knochenaufbau und Kältespray kaufen.

Aktionsangebote Devitalisierung:

Entdecken Sie Aktionsangebote Medizinprodukte zahlreicher Marken wie KULZER, GC Dental, Dentsply Sirona sowie Onmident, Biewer Medical, Coltene oder auch SDI, Cumdente, The Wand und 3M Espe. Sie suchen günstige Injektionsspritzen? Hier werden Sie fündig! Kollegen bieten hier neue und gebrauchte Medizinprodukte an. In unserer Materialbörse finden Sie aktuelle Angebote Medikamente aus Dentalhandel und Industrie.

Unser Tipp bei Medizinprodukte:

Sie können attraktive Angebote zahnmedizinischer Schmerzmittel und Antibiotika in Ihrer Merkliste speichern und Anbieter wie Hersteller sowie Dentalhandel oder auch Dentalservice schnell und direkt kontaktieren.

Das könnte Sie auch bei Medikamente interessieren:

Instrumentarium für Ihre Zahnarztpraxis oder Zahnklinik finden Sie unter Praxis-Instrumente sowie neue und gebrauchte Praxisgeräte oder auch Behandlungseinheiten, Röntgengeräte und passende Praxismöbel.

Sie suchen Geräteservice sowie technischen Service oder auch Gerätewartung und Kundendienst Ihrer Dentalprodukte? Hier finden Sie Dentalservice und Dentaltechnikbetriebe vor Ort in Ihrer Region.

Medikamente zur Devitalisierung in der Zahnmedizin: Ein umfassender Leitfaden

Die Devitalisierung ist ein wichtiger Prozess in der Zahnmedizin, insbesondere bei der Behandlung von tiefen Kariesbefällen und irreversiblen Pulpitis. Medikamente zur Devitalisierung spielen eine zentrale Rolle bei der Schmerzkontrolle und der Vorbereitung auf weitere zahnärztliche Eingriffe wie die Wurzelkanalbehandlung. In diesem umfassenden Leitfaden erfahren Sie alles Wichtige über die verschiedenen Medikamente zur Devitalisierung, ihre Anwendung und Bedeutung in der zahnärztlichen Praxis.

Was ist Devitalisierung?

Devitalisierung ist der Prozess der Abtötung des Nervengewebes innerhalb eines Zahns. Dieser Vorgang ist notwendig, wenn die Zahnpulpa (das weiche Gewebe im Inneren des Zahns, das Nerven und Blutgefäße enthält) irreversibel beschädigt ist, meist durch tiefe Karies oder Trauma.

Gründe für die Devitalisierung

Die Hauptgründe für die Devitalisierung sind:

  • Irreversible Pulpitis: Eine Entzündung der Zahnpulpa, die nicht mehr rückgängig gemacht werden kann und starke Schmerzen verursacht.
  • Tiefe Karies: Wenn Karies so tief in den Zahn eindringt, dass die Pulpa betroffen ist.
  • Zahntrauma: Verletzungen, die zu einer Schädigung der Pulpa führen.

Medikamente zur Devitalisierung

Es gibt verschiedene Medikamente, die zur Devitalisierung verwendet werden. Diese Medikamente sind darauf ausgelegt, das Nervengewebe zu betäuben und abzutöten, um Schmerzen zu lindern und den Zahn auf die weitere Behandlung vorzubereiten.

Arsenfreie Devitalisierungsmittel

Moderne zahnärztliche Praxen bevorzugen arsenfreie Devitalisierungsmittel, da sie sicherer und ebenso effektiv sind.

Paraformaldehydhaltige Produkte

Paraformaldehydhaltige Produkte sind eine häufige Wahl zur Devitalisierung. Sie wirken durch die Freisetzung von Formaldehyd, das das Nervengewebe abtötet.

  • Anwendung: Direktes Auftragen auf die freigelegte Pulpa nach Entfernung der Karies.
  • Vorteile: Effektive Abtötung des Nervengewebes, sichere Anwendung.
  • Nebenwirkungen: Mögliche lokale Reizungen, sorgfältige Anwendung erforderlich, um Kontakt mit gesundem Gewebe zu vermeiden.

Kaliumhydroxid und Natriumhydroxid

Diese stark basischen Substanzen werden ebenfalls zur Devitalisierung verwendet. Sie wirken durch Verätzung des Nervengewebes.

  • Anwendung: Direktes Auftragen auf die freigelegte Pulpa.
  • Vorteile: Schnelle Wirkung.
  • Nebenwirkungen: Stark ätzend, erfordert präzise Anwendung, um Schäden an gesundem Gewebe zu vermeiden.

Arsenhaltige Devitalisierungsmittel

Arsenhaltige Mittel waren früher weit verbreitet, werden aber aufgrund ihrer Toxizität und potenziellen Nebenwirkungen heute seltener verwendet.

Arsen(III)-oxid

Arsen(III)-oxid ist ein starkes Devitalisierungsmittel, das durch Vergiftung der Pulpa wirkt.

  • Anwendung: Direktes Auftragen auf die freigelegte Pulpa.
  • Vorteile: Sehr effektiv bei der Abtötung des Nervengewebes.
  • Nebenwirkungen: Hohe Toxizität, mögliche systemische Vergiftungen, längere Wartezeit bis zur vollständigen Devitalisierung.

Anwendung und Dosierung

Die korrekte Anwendung und Dosierung von Devitalisierungsmitteln sind entscheidend, um ihre Wirksamkeit zu gewährleisten und Nebenwirkungen zu minimieren.

Vorbereitung

  • Kariesentfernung: Zunächst wird die Karies vollständig entfernt, um Zugang zur freigelegten Pulpa zu erhalten.
  • Isolierung: Der Zahn muss isoliert werden, um den Kontakt des Devitalisierungsmittels mit gesundem Gewebe zu vermeiden.

Applikation

  • Auftragen des Medikaments: Das Devitalisierungsmittel wird mit einem sterilen Instrument direkt auf die freigelegte Pulpa aufgetragen.
  • Abdeckung: Nach dem Auftragen wird die Stelle mit einem provisorischen Füllungsmaterial abgedeckt, um das Mittel an Ort und Stelle zu halten und eine Kontamination zu verhindern.

Nachsorge

  • Überwachung: Patienten sollten nach der Applikation des Devitalisierungsmittels engmaschig überwacht werden, um sicherzustellen, dass keine Nebenwirkungen auftreten.
  • Schmerzmanagement: Bei Bedarf können Schmerzmittel verordnet werden, um postoperative Beschwerden zu lindern.

Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Nebenwirkungen

Wie bei allen medizinischen Eingriffen gibt es auch bei der Verwendung von Devitalisierungsmitteln mögliche Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen, die berücksichtigt werden müssen.

Häufige Nebenwirkungen

  • Lokale Reizungen: Einige Devitalisierungsmittel können Reizungen des umgebenden Gewebes verursachen.
  • Schmerzen: Vorübergehende Schmerzen können auftreten, wenn das Devitalisierungsmittel wirkt.

Schwere Nebenwirkungen

  • Gewebeschäden: Unsachgemäße Anwendung kann zu Schäden an gesundem Gewebe führen.
  • Systemische Vergiftungen: Besonders bei arsenhaltigen Mitteln besteht die Gefahr systemischer Vergiftungen, weshalb deren Verwendung stark eingeschränkt ist.

Vorsichtsmaßnahmen

  • Sorgfältige Anwendung: Devitalisierungsmittel sollten nur von qualifizierten Zahnärzten angewendet werden.
  • Patientenvorgeschichte: Informieren Sie Ihren Zahnarzt über bekannte Allergien oder frühere Reaktionen auf zahnärztliche Materialien.
  • Schwangerschaft: Einige Devitalisierungsmittel sind während der Schwangerschaft kontraindiziert. Besprechen Sie mögliche Risiken mit Ihrem Zahnarzt.

Spezifische Anwendungen in der Zahnmedizin

Die Anwendung von Devitalisierungsmitteln kann je nach Art des zahnärztlichen Eingriffs variieren.

Nach Zahntrauma

Bei einem Zahntrauma, das zu einer Schädigung der Pulpa führt, kann die Devitalisierung notwendig sein, um Schmerzen zu lindern und den Zahn auf die weitere Behandlung vorzubereiten.

  • Schnelle Devitalisierung: Bei akuten Fällen wird häufig ein schnell wirkendes Devitalisierungsmittel verwendet.
  • Folgebehandlungen: Nach der Devitalisierung wird in der Regel eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt.

Tiefe Karies

Bei tiefer Karies, die die Pulpa erreicht hat, ist die Devitalisierung ein notwendiger Schritt, um den Zahn zu erhalten und weitere Komplikationen zu vermeiden.

  • Pulpa-Exposition: Nach der Entfernung der Karies wird die freigelegte Pulpa devitalisiert.
  • Vorbereitung auf Wurzelkanalbehandlung: Die Devitalisierung bereitet den Zahn auf die anschließende Wurzelkanalbehandlung vor.

Postoperative Nachsorge

Die richtige Nachsorge nach der Anwendung von Devitalisierungsmitteln ist entscheidend, um eine erneute Entzündung zu verhindern und die Heilung zu fördern.

Regelmäßige Kontrolltermine

  • Überwachung der Heilung: Patienten sollten regelmäßig zur Kontrolle kommen, um den Heilungsprozess zu überwachen und mögliche Komplikationen frühzeitig zu erkennen.
  • Weiterbehandlung: In den meisten Fällen folgt auf die Devitalisierung eine Wurzelkanalbehandlung oder eine andere restaurative Maßnahme.

Schmerzmanagement

  • Schmerzmittel: Bei Bedarf können Schmerzmittel verschrieben werden, um postoperative Beschwerden zu lindern.
  • Vermeidung von Belastung: Patienten sollten den behandelten Zahn schonen und harte oder klebrige Lebensmittel vermeiden.

Fazit

Medikamente zur Devitalisierung sind ein unverzichtbares Werkzeug in der Zahnmedizin, das zur Behandlung und Vorbeugung von Schmerzen und Entzündungen im Zusammenhang mit tiefen Kariesbefällen und Zahntraumata eingesetzt wird. Ihre richtige Anwendung ist entscheidend, um ihre Wirksamkeit zu gewährleisten und Nebenwirkungen zu minimieren. Patienten sollten sich stets an die verschriebene Dosierung und Behandlungsdauer halten und ihren Zahnarzt über alle relevanten medizinischen Informationen informieren. Durch verantwortungsvollen Umgang mit Devitalisierungsmitteln können wir dazu beitragen, die Gesundheit unserer Zähne und unseres gesamten Körpers zu schützen. Wenn Sie Fragen oder Bedenken hinsichtlich der Verwendung von Devitalisierungsmitteln haben, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt, der Ihnen umfassend beraten und die bestmögliche Behandlung bieten kann.