Alle Angebote stöbern, vergleichen oder Infos einholen. Auf Deutschlands größtem Dentalmarkt kontaktieren Sie alle Anbieter schnell und direkt.
  • Willkommen bei blaudental. Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein neues Konto. Ihre Vorteile:
    • Kontakt zu Anbietern aufnehmen
    • Vorausgefüllte Daten bei der Kontaktaufnahme
    • Eigene Anzeigen erstellen
    • Speichern Sie Favoriten in Ihrer Merkliste
  • Merkliste
Navigation schließen

Amalgam

6 Ergebnisse in Amalgam

Ergebnisse / Seite
Ansicht:
Sortieren nach:
Ergebnisse filtern
Kategorien
Hersteller
Zustand
Preis
Tipp: Nutzen Sie unseren Filter und finden Sie noch schneller passende Ergebnisse.

Amalgam

Sie suchen Amalgam?

In der Kategorie Amalgam finden Sie alle Hersteller von zahnärztlichen Füllungsmaterialien mit Marken wie 3M Espe, Coltene, Cumdente oder auch Dentsply Sirona, DMG, Dreve sowie GC Dental, Ivoclar Vivadent, Kentzler Kaschner Dental und KULZER. Füllungsmaterial von Kuraray, VITA, SDI oder auch SHOFU, Schütz Dental, Ultradent Products, VOCO und Omnident. Verschaffen Sie sich ganz einfach einen umfassenden Marktüberblick über alle Angebote Füllungsmaterial wie Amalgam, Befestigungsmaterialien, Compomere sowie Composite, Glasionomere, Provisorien oder auch Reparaturmaterialien, Veneers, Stumpfaufbau und Silikatzemente.

Hier können Sie sich informieren, Angebote stöbern und vergleichen. Dentalhandel, Hersteller und Kollegen kontaktieren und entscheiden welche Praxisverbrauchsmaterialien neu oder gebraucht für Sie in Frage kommen.

Auf blaudental können Sie selbst schnell Füllungsmaterialien zum Verkauf anbieten oder Füllungsbedarf wie Composite, Compomere und Zemente kaufen.

Aktionsangebote Füllungsmaterial:

Entdecken Sie Aktionsangebote Füllungsmaterialien zahlreicher Marken wie Shofu, Coltene, Ivoclar oder auch Kentzler Kaschner Dental, Kulzer, Cumdente sowie Schütz Dental, VITA, VOCO und Dentsply Sirona. Sie suchen günstige Füllungsmaterialien? Hier werden Sie fündig! Kollegen bieten hier neue und gebrauchte Praxismaterialien an. In unserer Materialbörse finden Sie aktuelle Angebote Füllungs-Verbrauchsmaterialien aus Dentalhandel und Industrie.

Unser Tipp bei Füllungen:

Sie können attraktive Angebote zahnmedizinischer Füllungsmaterialien in Ihrer Merkliste speichern und Anbieter wie Hersteller sowie Dentalhandel oder auch Dentalservice schnell und direkt kontaktieren.

Das könnte Sie auch bei Amalgam interessieren:

Instrumentarium für Ihre Zahnarztpraxis oder Zahnklinik finden Sie unter Praxis-Instrumente sowie neue und gebrauchte Praxisgeräte oder auch Behandlungseinheiten, Röntgengeräte und passende Praxismöbel.

Sie suchen Geräteservice sowie technischen Service oder auch Gerätewartung und Kundendienst Ihrer Dentalprodukte? Hier finden Sie Dentalservice und Dentaltechnikbetriebe vor Ort in Ihrer Region.

Amalgam in der Zahnmedizin: Eine umfassende Übersicht

In der Zahnmedizin hat Amalgam eine lange Tradition und ist nach wie vor ein beliebtes Material für Zahnfüllungen. Dieses silberfarbene Füllungsmaterial wird häufig zur Reparatur von durch Karies beschädigten Zähnen verwendet. In diesem umfassenden Leitfaden werden wir die Eigenschaften, Vorteile, Kontroversen und die Zukunft von Amalgam in der Zahnmedizin detailliert beleuchten.

Was ist Amalgam?

Amalgam ist eine Legierung, die hauptsächlich aus Quecksilber (ca. 50%), Silber, Zinn und Kupfer besteht. Seit über 150 Jahren wird es in der Zahnmedizin zur Füllung von kariösen Zähnen verwendet. Die Bestandteile des Amalgams werden gemischt, um eine pasteartige Substanz zu erzeugen, die in den präparierten Zahn eingebracht wird, wo sie aushärtet und eine langlebige Füllung bildet.

Vorteile von Amalgam in der Zahnmedizin

Langlebigkeit: Amalgamfüllungen sind extrem haltbar und können viele Jahre, oft sogar Jahrzehnte, halten. Sie sind widerstandsfähig gegenüber dem Druck und den Kaubelastungen im Mund.

Kosteneffizienz: Amalgam ist im Vergleich zu anderen Füllungsmaterialien relativ kostengünstig. Dies macht es zu einer erschwinglichen Option für viele Patienten.

Einfache Verarbeitung: Zahnärzte schätzen Amalgam aufgrund seiner leichten Verarbeitung und seiner zuverlässigen Aushärtung, auch in feuchten Umgebungen, was besonders im hinteren Mundbereich von Vorteil ist.

Starke Haftung: Amalgam haftet gut an der Zahnstruktur und bildet eine dichte Füllung, die das Eindringen von Bakterien verhindert und so weitere Kariesbildung vermeidet.

Anwendung von Amalgam in der Zahnmedizin

Amalgam wird hauptsächlich für Füllungen in den Backenzähnen verwendet, wo die Belastung durch das Kauen am höchsten ist und ästhetische Überlegungen weniger wichtig sind. Der Prozess der Amalgamfüllung umfasst mehrere Schritte:

Vorbereitung des Zahns: Der betroffene Zahn wird betäubt und die kariöse Zahnsubstanz entfernt. Der Zahn wird dann gereinigt und für die Füllung vorbereitet.

Mischen des Amalgams: Die Bestandteile des Amalgams werden in einem speziellen Gerät gemischt, bis eine pasteartige Konsistenz entsteht.

Einbringen und Formen: Die Amalgampaste wird in den Zahn eingebracht und geformt, um die ursprüngliche Zahnform wiederherzustellen. Der Zahnarzt sorgt dafür, dass die Füllung gut in den Zahn passt und keine scharfen Kanten entstehen.

Aushärtung: Amalgam härtet innerhalb von wenigen Minuten aus, wird aber erst nach etwa 24 Stunden seine endgültige Festigkeit erreichen.

Kontroversen und Sicherheitsaspekte

Amalgamfüllungen enthalten Quecksilber, was zu Bedenken hinsichtlich der Gesundheit und Sicherheit geführt hat. Obwohl zahlreiche wissenschaftliche Studien die Sicherheit von Amalgam bestätigt haben, bleibt das Thema kontrovers. Hier sind einige wichtige Punkte:

Quecksilberexposition: Die geringe Menge an Quecksilber, die in Amalgamfüllungen enthalten ist, wird in der Regel als sicher betrachtet. Das Quecksilber in Amalgam ist gebunden und wird nur in sehr geringen Mengen freigesetzt, die weit unter den als schädlich geltenden Grenzwerten liegen.

Allergische Reaktionen: In seltenen Fällen können Menschen allergisch auf Bestandteile des Amalgams reagieren. Diese Fälle sind jedoch äußerst selten und gut dokumentiert.

Umweltbedenken: Die Entsorgung von Amalgam und die Freisetzung von Quecksilber in die Umwelt haben zu regulatorischen Maßnahmen geführt. Zahnärzte müssen spezielle Maßnahmen ergreifen, um die Umweltbelastung zu minimieren.

Alternativen zu Amalgam

Während Amalgam viele Vorteile bietet, gibt es auch Alternativen, die je nach Bedarf und ästhetischen Anforderungen bevorzugt werden können:

Kompositfüllungen: Diese bestehen aus Kunstharz und Glaspartikeln und bieten eine zahnfarbene, ästhetisch ansprechende Option. Sie sind jedoch weniger haltbar als Amalgam und teurer.

Keramikfüllungen: Keramik bietet hervorragende ästhetische Ergebnisse und ist sehr langlebig. Allerdings sind Keramikfüllungen auch teurer und erfordern oft mehr als einen Zahnarztbesuch.

Goldfüllungen: Gold ist ein extrem haltbares Material und wird oft für große Füllungen verwendet. Es ist jedoch auffälliger und teurer als andere Materialien.

Zukunft von Amalgam in der Zahnmedizin

Die Verwendung von Amalgam in der Zahnmedizin hat in den letzten Jahrzehnten aufgrund der Bedenken über Quecksilber und der Entwicklung ästhetisch ansprechenderer Materialien abgenommen. Trotzdem bleibt Amalgam aufgrund seiner Haltbarkeit und Kosteneffizienz eine wichtige Option, insbesondere in Bereichen, wo die ästhetischen Anforderungen weniger wichtig sind.

Regulatorische Maßnahmen und neue Technologien beeinflussen die Zukunft von Amalgam. Viele Länder haben bereits begonnen, die Verwendung von Amalgam zu reduzieren oder ganz zu verbieten, insbesondere bei Kindern und schwangeren Frauen. Zahnärzte müssen sich an diese Veränderungen anpassen und alternative Materialien in ihre Praxis integrieren.

Fazit

Amalgam hat in der Zahnmedizin eine lange Geschichte und bietet viele Vorteile, darunter Langlebigkeit, Kosteneffizienz und einfache Verarbeitung. Trotz der Kontroversen um Quecksilber bleibt es eine wichtige Option für Zahnfüllungen, insbesondere in den hinteren Bereichen des Mundes. Zahnärzte und Patienten sollten die Vor- und Nachteile von Amalgam abwägen und alternative Materialien in Betracht ziehen, um die beste Entscheidung für die Zahngesundheit zu treffen.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung von Füllungsmaterialien und Techniken wird die Zukunft der Zahnmedizin prägen und sicherstellen, dass Patienten die bestmögliche Versorgung erhalten. Amalgam wird weiterhin eine Rolle spielen, insbesondere in Situationen, in denen Haltbarkeit und Kosteneffizienz im Vordergrund stehen. Dennoch ist es wichtig, die Entwicklungen und regulatorischen Änderungen im Auge zu behalten, um eine sichere und effektive zahnmedizinische Versorgung zu gewährleisten.