Navigation schließen
71775 71776

Heka Dental UnicLine AeroSuction zur Verringerung von Aerosolen

Preis auf Anfrage

  • Jetzt informieren!

    • Zustand: Neu, Angebote + Aktionen
    • Hersteller: Heka Dental
    • Typ: UnicLine
    • Ort: 02635 Ishøj, Dänemark

    Heka Dental veröffentlicht STL-Dateien für UnicLine AeroSuction zur Verringerung von Aerosolen

     

    Vorbeugender Infektionsschutz durch effektive Aerosol-Mundabsaugung aus dem 3D-Drucker

     

    Weniger Aerosolausbreitung bei der Behandlung – weniger Infektionsrisiken für die Behandler: Zum Schutz von Zahnärzten und Assistenten hat Heka Dental ein neuartiges Absaug-Tool zur Verringerung von Aerosolen und damit auch zur Risikominimierung einer möglichen Ausbreitung von Viren und Bakterien in Zahnarztpraxen entwickelt. Nach dem Motto „Together we can help each other“ stellt der dänische Hersteller von Behandlungseinheiten allen interessierten Praxen ab sofort die STL-Dateien des neuen Produkts UnicLine AeroSuction zum 3D-Drucken zur Verfügung – kostenlos und in zwei Versionen für alle marktüblichen Absauganlagen.

     

    Auch wenn es zur Übertragung des SARS-CoV-2-Virus durch Aerosole in Zahnarztpraxen bislang keine Evidenz gibt, empfiehlt es sich aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes, seine Entstehung und Verbreitung auf ein Minimum zu reduzieren – am besten durch eine effiziente, hochvolumige Absaugung. Um die Ausbreitung des Gemischs aus verwirbelter Atemluft und dem Sprühnebel rotierender Instrumente noch weiter zu reduzieren, hat Heka Dental ein spezielles Produkt entwickelt, das Aerosole direkt um den Patientenmund herum absaugt. Um es den Zahnärzten in der aktuellen Corona-Pandemie so schnell wie möglich zugänglich zu machen, stellt das Unternehmen die für den 3D-Druck erforderlichen Dateien im STL-Format auf seiner Website zum freien Download zur Verfügung.

     

    Hygiene-Tool für alle marktüblichen Schläuche herstellbar

     

    „Wir möchten, dassUnicLine AeroSuctionin so vielen Zahnarztpraxen wie möglich eingesetzt werden kann. Deshalb haben wir uns entschlossen, unsere Zeichnungen freizugeben, sodass jede Praxis das Produkt problemlos mit einem 3D-Drucker selber herstellen kann“, erklärt Bjørn Friis, Vertriebsleiter bei Heka Dental, und fährt fort: „UnicLine AeroSuctionist kein zugelassenes Schutzmittel, aber es kann durch die effektive Aerosol-Absaugung während der zahnärztlichen Behandlung eine mögliche Ausbreitung von infektiösen Viren und Bakterien verringern. Gleichzeitig gibt es sowohl dem Praxisteam als auch dem Patienten ein hygienisch sicheres Gefühl.“

     

    Für eine möglichst universelle Anwendbarkeit ist die innovative Absaugvorrichtung in zwei Druckversionen verfügbar: eine Ausführung speziell fürUnicLine-undUNIC-Einheiten von Heka Dental, sowie ein generisches Modell, das mit den meisten marktüblichen Einheiten kompatibel ist. Aus hygienischen Gründen und zum Schutz des Patienten sollte für den 3D-Druck ein desinfektionsmittelbeständiges, allergenarmes Material verwendet werden. Bjørn Friis dazu: „Am besten setzen sich die Zahnärzte mit ihrem Druckerzulieferer in Verbindung, um das geeignete Material für sich auszuwählen.“

     

    UnicLine AeroSuctionlässt sich schnell und unkompliziert entweder direkt mit der vorhandenen Absaugung der Behandlungseinheit oder über einen Absaugschlauchverteiler mit zusätzlichem Saugschlauch verbinden. Wird das neue Hygiene-Tool auf das Kinn des Patienten gelegt, verringert es aufgrund seiner hufeisenförmig angeordneten Absauglöcher wirksam die Aerosolausbreitung rund um den Patientenmund.

     

    Die für den 3D-Druck von UnicLine AeroSuctionerforderlichen STL-Dateien stehen ab sofort auf der Website von Heka Dental unter https://heka-dental.dk/de/unicline-aerosuction/ kostenfrei zum Download zur Verfügung.

    Ansprechpartner

    Heka Dental A/S
    DK - 2635 Ishøj, Dänemark